Endoskopische minimal invasive Rippenplastik im Rahmen Trichterbrustkorrektur

Die Technik der minimal invasiven Trichterbrustkorrektur unter Verwendung der einstückigen „PS–Implantate“ wurde durch einen weiteren operativen Schritt ergänzt und damit von Rokitansky weiterentwickelt. Besonders bei älteren Patienten mit tiefem Trichter, aber auch Trichterbrustrezidiven, wo verknöcherte – also sehr steife – Rippenregenerate vorliegen wird zusätzlich eine Rippendurchtrennung bzw. Rippenknorpeldurchtrennung (Rippenchondrotomie) durchgeführt. Letztere Knorpeldurchtrennung kann auch endoskopisch, d.h. minimal inavsiv mit dem von uns entwickelten OP – Verfahren angewendet werden. Die schlitzförmigen Durchtrennungen der Rippen, ermöglichen die notwendige Modellage. Nach etwa 3 Wochen sind die Rippen wieder gänzlich verheilt! Es kommt aber zu einem wesentlich besser formbaren Brustkorb, in den viel leichter und mit signifikant besserem Resultat die C–förmigen "PS– Implantate“ zur Stabilisierung eingepflanzt werden können.

Endoskopische minimal invasive Rippenplastik im Rahmen Trichterbrustkorrektur

News - Trichterbrust-Korrektur und Trichterbrust-Operation:

Weiterführende Informationen/Studien:

Kurzmitteilungen zum Thema Trichterbrust-Korrektur und -Operation:

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDERCHIRURGIE UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Impressum   |   Datenschutz   |   Website by berghWerk New Media