Wir über uns

Das KidsDoc-Team besteht aus Mitarbeitern der Universitäts-Lehrabteilung für Kinderchirurgie und Jugendchirurgie der Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst) Wien.

Kinder- u. Jugendchirurgisches Versorgungskonzept in Wien

Universitäts-Lehrabteilung für Kinderchirurgie und Jugendchirurgie der Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst) Wien

Vorstand:
Prim. Univ. Prof. Dr.hc. Dr. Alexander Rokitansky
Facharzt für Kinderchirurgie und Jugendchirurgie, Facharzt für Chirurgie (Erwachsene), Facharzt für pädiatrische Intensivmedizin

Telefon:
Sekretariat: 01/288 02 - 4402
Ambulanz: 01/288 02 - 4350
Fax:
01/288 02 - 4480
EMail:
dsp.kic@wienkav.at

Bettenstationen:

  • 2 Bettenstationen (54 Betten mit 15 Mutter-Kind-Einheiten)
  • 1 Intensivstation (7 Betten)
  • Kinder- und Jugendlichenkrankenpflege durch ausschließlich diplomiertes Pflegepersonal!

Aufenthaltsdauer:

  • kürzest mögliche Aufenthaltsdauer, nach medizinischen Standards - "Sicherheit geht vor"

Schwerpunkte:

Chirurgische Versorgung in allen Teilbereichen der Chirurgie vom Neugeborenen- bis zum Jugendalter:

  • Chirurgie der angeborenen Fehlbildungen
  • Neugeborenenchirurgie
  • Abdominalchirurgie
  • Thoraxchirurgie
  • Kinderurologie
  • Plastische Chirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Minimal invasive Chirurgie
  • Laserchirurgie
  • Endoskopie
  • Kleinkalibrigste diagnostische Instrumente für
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Spezialambulanzen

Die Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst):

Kinder- u. Jugendchirurgisches Versorgungskonzept in Wien

Kinder- und Jugendchirurgische Ambulanz
0-24h in der Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst) - Schwesternspital des KH-Nord

Operative, intensivmedizinische und stationäre Behandlung von erkrankten Kindern und Jugendlichen
Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst); 22. Bezirk, 1220 Wien, Langobardenstrasse 122

Kinder- u. Jugendchirurgisches Versorgungskonzept in Wien

Die Kinder- und Jugendchirurgische Abteilung (Kinderchirurgie) in der Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst) in Wien ist die größte operative Einheit in Ostösterreich (25.000 Patientenkontakte pro Jahr/5000 stationäre Patienten/Jahr) und übertrifft damit vergleichbare kinderoperative Abteilungen um mehr als das Doppelte. Das modernste Spital Wiens, das KH-Nord (800 Betten) ist das Schwesternspital der Klinik Donaustadt. Beide Häuser decken das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. Die kinderoperative Versorgung ist ausschließlich in der Klinik Donaustadt gegeben. Damit wird zurecht Erfahrung verdichtet und Expertise gebündelt. Kinder, die eine Operation benötigen werden aus dem KH-Nord in die Klinik Donaustadt gebracht. Das Einzugsgebiet der ist erwartungsgemäß überregional und betrifft die gesamte österreichische Ostregion. Etwa 25% der Patienten werden aus den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland infolge der Schwere der Erkrankung/des Unfalls zu uns - in das übergeordnete Zentrum, ggf. auch als Sekundärtransport - gebracht werden. Die kinderchirurgische Abteilung ist mit 5000 stationären Patienten/Jahr neben der Unfallchirurgie die größte Versorgungseinheit der Klinik Donaustadt.

Zur Kinder- Jugendchirurgie gehören zwei Bettenstationen mit 54 Betten (14 Eltern-Kind- Einheiten) und eine hochspezialisierte Kinderintensivstation mit 7 Positionen. Das Leistungsspektrum betrifft operative Eingriffe im Brustkorb, Brustwand, Brusthöhle (Thoraxchirurgie ausgenommen der speziellen Herzchirurgie) der Bauchwand, des Bauchraumes (Abdominale Chirurgie), der Extremitäten (Fehlbildungen, Unfälle, Knochenbruchbehandlungen), der speziellen Neugeborenenchirurgie (Perinatalzentrum / Operationen unmittelbar nach der Geburt), Korrekturen angeborener Missbildungen, und Resektionen jeglicher Tumoren (multimodale onkologische Therapie in Kooperation mit dem St. Anna Kinderspital). Weitere Schwerpunkte finden sich in der Behandlung schwerer urologischer Missbildungen/Erkrankungen des Kindes, der Unfallchirurgie des Kindes (etwa 1200 stationäre Patienten/Jahr), und der Behandlung Schwerverbrannter als Kinder-Verbrennungszentrum des KAV.
Durch die Implementierung der abteilungszugehörigen Kinderintensivstation an der Kinder- und Jugendchirurgie (350-400 Aufnahmen pro Jahr), werden umfassend schwerstverletzte/schwerstverbrannte, polytraumatisierte Kinder und Jugendliche versorgt. Dies findet auch immer wieder mediales Interesse, so wie auch, wenn man so will, am Abteilungspressespiegel dargestellt ist.

Die Kinderintensivstation hat internationalen Expertenstatus und liegt hier auf elitärer Ebene mit den universitären Einrichtungen (Kliniken), die oftmals die eine oder andere intensivmedizinische Therapieanfrage an uns herantragen. Neben den gängigen intensivmedizinischen Einrichtungen sind die Positionsräume für die Patientenbehandlung in „OP-Reinluftklasse“ klimatisiert und es kann in jedem intensivmedizinischen Behandlungszimmer ein Schleusenbetrieb eingerichtet werden. Damit können z.B. Schwerstverbrannte steril versorgt und natürlich auch größere Operationen direkt an der Intensivpflegeeinheit (Position) vorgenommen werden. Neben allen modernsten Beatmungstechnologien beherrscht die Intensivstation jegliche Organunterstützungs- bzw. Organersatzverfahren beim Kind – bzw. Jugendlichen von 0-18 Jahren, sei es die Nieren-, die Leber- oder die Herzlungenersatztherapie, wo die der Blutkreislauf durch eine künstliche Pumpe und der Gasaustausch mit Sauerstoffversorgung des Körpers durch eine künstliche Lunge  (Oxygenator) wahrgenommen wird. Dazu gehört auch neben der psychologischen Betreuung, die implementierte Frührehabilitation mit Ergo- und Logotherapie. Hauseigene Simulationstrainings (SIM-Baby-Notfallstraining) im Team und für auswärtige Ärztinnen und Ärzte komplettieren unseren Qualitätsanspruch.

Gleich dem AKH - Wien ist die Klinik Donaustadt (ehem. Donauspital – SMZOst) das zweite Perinatalzentrum in Wien. Das heißt, dass die Schwangerschaftsdiagnostik, der Ablauf der Geburt eines fehlgebildeten Kindes und die anschließende operative Korrektur, einschließlich ggf. der Maßnahmen der frühen postoperativen Rehabilitation im Schulterschluss mit den anderen Fachdisziplinen vorort angeboten werden. Es wird dabei empfohlen im Falle einer Risikoschwangerschaft die Entbindung in der Klinik Donaustadt anzustreben.

In der Umsetzung unserer Kompetenz in der Diagnose, Betreuung und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit seltenen Erkrankungen sind wir aktuell als nationales Expertise-Zentrum im europäischen Referenznetzwerk für vererbbare und angeborene Fehlbildungen bzw. seltene Gefäßerkrankungen anerkannt und registriert.

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDERCHIRURGIE UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Impressum   |   Datenschutz   |   Website by berghWerk New Media